ST9000er | Analoge Sensoren – Wie werden diese angeschlossen und parametriert?

Es gibt eine Vielzahl von Sensoren (z.B. Drucksensoren, Durchflusssensoren, Temperatursensoren, …), die ihre Messergebnisse in Form von analogen Signalen ausgeben. Die ST9000-Frequenzumrichter besitzen zwei analoge Eingänge mit den Klemmen AI1 und AI2 bezogen auf Klemme GND.

Der Umrichter akzeptiert an diesen Klemmen:

  • 0V bis +10V Gleichspannung
  • 0mA bis 20mA Gleichstrom.

Zur Auswahl, ob über Strom oder Spannung gesteuert werden soll, sind die Jumper J3 (AI1) und J4 (AI2) vorgesehen. Wenn die Jumper zwischen 1&2 geschlossen sind, wird der Strom gemessen, bei 2&3 die Spannung. Die Werkseinstellung für AI1 und AI2 war bis Mitte 2015 Spannungsmessung, seitdem ist die Werkseinstellung für AI2 Strommessung.

Einstellungen für die Analogeingänge befinden sich unter den Parametern F1.12F1.24. Mit Hilfe dieser Parameter kann die Abhängigkeit des Einstellwertes vom Analogeingangswert angepaßt werden. Beispielsweise können hier die 2V Basisoffset für einen 4-20mA-Sensor eingestellt werden. Parameter F7.50, F7.51, F1.25, F1.31 und F1.32 lassen weitere Einstellungen zu den analogen Klemmen zu.

Die Signale an den Klemmen können dann, je nach Applikation, dazu verwendet werden, den Umrichter zu steuern. Zum Beispiel kann man eine Eingangsspannung von 0V-10V dazu verwenden, die Sollfrequenz zu verändern.

Im Parameter F0.03 wählt man die Quelle für die Sollfrequenz aus.
Im Parameter FA.01 wählt man die Quelle für die Drehmomentsteuerung aus.

Tags: