EN 60335

Die DIN EN 60335 enthält Prüfanweisungen für Fertigungsprüfungen von elektrischen Geräten für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke. Damit ist die Haushaltsgeräte Norm, die am meisten angewendete Standard-Prüfnorm. Die in dieser Norm aufgeführten Stückprüfungen werden als notwendiges Minimum erachtet, um die wesentlichen Sicherheitsaspekte nach EN 60335 abzudecken. Man unterscheidet auch hier in Schutzklasse I Prüflinge (mit Schutzleiterkontakt) und Schutzklasse II Prüflinge (ohne Schutzleiterkontakt). Alternativ zur EN 60335 lautet die VDE Bestimmung: VDE 0700.

Die Prüfungen werden am kompletten Gerät nach dem Zusammenbau durchgeführt. Es wird eine hundertprozentige Stückprüfung vorgeschrieben. Die Einzelprüfungen bestehen aus:

a) Schutzleiterprüfung: 10 A bei 12 V
Ergebnis bei abnehmbarer Anschlussleitung: nicht größer als 0.2 Ohm
Ergebnis bei anderen Geräten: nicht größer als 0.1 Ohm

b) Spannungsfestigkeit: sinusförmige Spannung 1 Sekunde lang
Je nach Isolierung und Schutzklasse bis zu 2.500 VAC

c) Funktionsprüfung
Eine etwaige Fehlfunktion darf keine Gefahr darstellen.

Die Isolierung kann auch mit einer HV-Gleichspannung erfolgen, allerdings mit dem 1.5 fachen Wert der AC Hochspannung. Weitere Einzelheiten sind der VDE- bzw. EN Norm zu entnehmen. Die komfortablen Sicherheitsprüfgeräte von Sourcetronic eignen sich hervorragend für die schnelle Endprüfung nach EN 60335.

« Zurück