Kalibrierung

Als Kalibrierung bezeichnet man den Vergleich von Messungen eines Prüfmittels mit den Werten eines genaueren Normals nach einem dokumentierten Verfahren mit dem Ziel, Abweichungen zu erkennen und aufzuzeichnen. Dabei kann zusätzlich die Einhaltung vorgegebener Toleranzen überprüft und gegebenenfalls ein Abgleich durchgeführt werden. Die verwendeten Normale müssen rückführbar auf nationale Normale sein. Definition Kalibrierung: in Übereinstimmung bringen mit einer Referenz, auch: Eichen genannt.

« Zurück