Frequenzumrichter für Pumpensteuerung

Pumpensteuerung SF mit FrequenzumrichterUm eine Pumpe optimal zu betreiben, d.h. Druckstöße zu vermeiden, sanft anlaufen zu lassen und Energie zu sparen, eignet sich der Einsatz des Sourcetronic Frequenzumrichters ST7800 mit PID Reglung. Anhand eines Beispiels soll die Frequenzumrichter-Funktionsweise beschrieben werden. Ein Golfplatz-Betreiber unterhält eine Beregnungsanlage mit einem Brunnen und Unterwassermotorpumpe. Durch ein ausgeklügeltes System werden die Beregner automatisch computergesteuert geöffnet und geschlossen. Dabei kommt es immer wieder zu unangenehmen Druckstößen in der Beregnungsanlage, die das gesamte Leitungssystem in Mitleidenschaft ziehen. Der Frequenzumrichter soll nun als Pumpensteuerung bzw. als Regler für die gesamte Beregnungsanlage dienen.

Beispiel: Pumpensteuerung mit Frequenzumrichter auf einer Golfplatz-Beregnungsanlage

Anlagenbeschreibung:

Zum Einsatz kommt eine EMU Unterwassermotorpumpe mit einem Sourcetronic 22 KW PID-Frequenzumrichter ST 7800 und einem Drucksensor. Die Unterwassermotorpumpe fördert aus einem Tief- Brunnen direkt in einen Druckbehälter. Vor dem Druckbehälter ist der Drucksensor eingebaut. Der Drucksensor/ Drucktransmitter mit Spannungsausgang 0 – 10 V wird über den Frequenzumrichter versorgt. Hinter dem Druckbehälter ist eine großflächige Beregnungsanlage angeschlossen (Golfplatz).

Schaltungsbeschreibung:

Die Zuleitung führt über Vorsicherungen, Fehlerstromschutzschalter, Nachsicherungen und Verbrauchszähler zum Frequenzumrichter. Dem Frequenzumrichter ist ein EMV- Motorfilter nachgeschaltet. Die Bereitschaft wird mit einem Betriebsschalter hergestellt. Der Drucksensor ist an VF angeschlossen.

Frequenzumrichter Parametrierung (Tabelle):

Parameter Referenz Wert Seite in Anleitung Bemerkung
F73 SYS Group Y00 1 32, 81 RESET: auf 1 setzen und bestätigen
Basis Parameter F04 7 21, 36 PID bestimmt die Frequenz
F05 1 22, 37 Terminals freigeben
F09 5.0 22, 42 Start Rampenzeit (sek.)
F10 5.0 22, 42 Stop Rampenzeit (sek.)
F15 8.0 22, 43 Trägerfrequenz (kHz), siehe auch Tabelle auf Seite 43
F22 41 22, 45 Abschalt-Frequenz (Hz), siehe auch S. 45
F55 1 24, 45 Festlegung der Drehrichtung
F61 1 25, 55 Last-Typ festlegen
F72 PID Group P02 2 31, 61 Drucksensor 0-10 V (Spannungstype)
P03 3 31, 80 Eingabe des Soll-Drucks über Tastenfeld
P04 90 32, 80 Soll-Druck (z.B. 9.1 bar)
P08 0 32, 81 PID Fehlertoleranzgrenze
F74 MOD Group B03 2480 33, 86 Maximale Motordrehzahl lt. Datenblatt
F70 CUR C01 77 57, 58 Start-Druck (in %), S. 130
C02 40 57, 58 Stopp-Druck (in %), S. 130
C03 5 57, 58 Max. Abweichung Sollwert Frequenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.