ST8100er | Programmsteuerung über Reed-Kontakte – Was muß ich tun?

Der Frequenzumrichter ST8100 besitzt die Klemmen DI1, DI2 und DI3 mit denen der Umrichter über Steuerimpulse oder einfache Taster ein Programmablauf gesteuert werden kann.
Ein möglicher Programmablauf könnte so aussehen:

Über einen Taster (z.B. an DI3) erhält der Umrichter den Impuls zum Starten. Er fährt mit einer Geschwindigkeit von 50 Hz bis zum Reedkontakt 1 (DI1). Stoppt, kurze Ruhezeit und fährt mit einer Geschwindigkeit von 25 Hz rückwärts bis zum Reedkontakt 2 (DI1). Stoppt, kurze Ruhezeit und Neustart. Bei der Rückwärtsfahrt soll der Prozess gestoppt und durch einen weiteren Impuls neu gestartet werden können.

Klemm-Belegung und Parametrierung im Einzelnen:
Taster z.B. an DI3, Reedkontakte an DI1

y00=5 Werkseinstellung
F05=1 Steuerungsmodus auf Klemmen / Terminals
F45=100 Rückwärtsfahrt erlaubt
F46=5 Ruhezeit z.B. 5s, kann entsprechend angepasst werden
O35=5 Taster zwischen DI3 und Com
O36=65 Programmschrittwechsel
O38=1 Vorwärts start
O47=3 Polaritätumkehr
H00=0001 Programmfunktion erlaubt
H01=0210 Programmkonfikation
H02=0001 Programmablaufart
H03=50 Vorwärts mit z.B. 50Hz
H04=25 Rückwärts mit z.B. 25Hz
H26=1 Beschleunigungszeit z.B. 1s, kann entsprechend angepasst werden
H27=1 Bremszeit z.B. 1s, kann entsprechend angepasst werden
H28=1 Beschleunigungszeit z.B. 1s, kann entsprechend angepasst werden
H29=1 Bremszeit z.B. 1s, kann entsprechend angepasst werden
H40=0000 Programmschritt vorwärts
H41=0001 Programmschritt rückwärts
Tags: